Die Wochenschau

Aktuelle Veranstaltungen in dieser Woche

Was ist los in Schleswig-Holstein?

Entdecken Sie mit der WochenSchau am Sonntag tolle Ausflugsziele zwischen Nord- und Ostsee. Ob nun interessante Kultur-Events, spannende Sportveranstaltungen oder starke Konzerte – hier finden Sie immer die Highlights der Woche. Denn unser Land bietet das ganze Jahr über eine große Vielfalt!

Flensburg

So geht Bargeldlos

21. November

Flensburg. Seit Sommer können Sparkassenkunden mit Smartphone zahlen. Möglich macht es eine App für Android Handys, die im Google Play Store unter der Bezeichnung „Mobiles Bezahlen“ zu finden ist. Sobald die App auf dem Smartphone installiert ist, können die Sparkassen-Card (Debitkarte), Sparkassen-Kreditkarte (Mastercard) oder beide Karten unkompliziert in der App hinterlegt und so auch virtuell als Zahlungsmittel verwendet werden. 

Wie einfach das geht, können Interessierte am  Mittwoch, 21. November zwischen 14.30 und 16.30 Uhr in der Nospa in Flensburg-Weiche, Ochsenweg 32 erleben.

Die Nospa-Berater erklären mittels Smartphone und Bezahlterminal wie ein digitaler Zahlvorgang abläuft. Ein virtuelles Einkaufserlebnis gibt es dazu: Mit Hilfe einer HoloLens. Das ist eine sogenannte Mixed-Reality Brille, welche virtuelle Elemente der realen Umgebung hinzugefügt. Wer es ausprobieren möchte, kann gleichzeitig an einem Gewinnspiel teilnehmen und hat die Chance, ein Samsung Galaxy S9 zu gewinnen.  

 

Am 24. November in „Berger’s Landgasthof“

Back To The Dorfdisco

24. November

Enge-Sande. Am Sonnabend,  24. November, ab 20 Uhr findet in „Berger’s Landgasthof“ in Enge zum 5. Mal die von Achim Jannsen und Sven Stümer initiierte „Back To The Dorfdisco“ statt. Der Eintritt beträgt 10 Euro. Die beiden ehemaligen Bandmitglieder der in den 80er-Jahren gegründeten Niebüller Band „Make Up“ trafen sich Ende des Sommers 2017 beim Griechen, um mal wieder über die „guten alten Zeiten“ zu philosophieren, als am Wochenende noch überall was los war. Und nachdem sie ihr Essen beendet hatten, fragten sie sich bezeichnender Weise, wo es denn jetzt noch hingehen könnte.  In den guten alten Zeiten hätte man es gewusst, aber heutzutage gibt es außer Vereinsfesten und hier und da mal einer Ü30-Party nichts mehr, wo man jenseits der 40 an einem Sonnabendabend noch hingehen kann. Die beiden bestellten sich also noch einen Ouzo und beschlossen, dass man das nordfriesische Nachtleben hin und wieder etwas aufpeppen müsste.

Es sollte aber keine klassische Ü30-Party sein, nein, die alte Dorfdisco aus den 70ern und 80ern, die damals unter anderem durch den Film „Saturday Night Fever“ mit John Travolta und der Musik von den Bee Gees zu einem wahren Boom wurde, sollte wieder her. Und was liegt dann näher, als das ganze „Back To The Dorfdisco“ zu nennen?

Wer also jetzt gern mal wieder zu den Klängen von Supermax „Lovemachine“, Jethro Tull „Locomotive Breath“ oder Temptations „Papa Was A Rolling Stone“ tanzen gehen würde, weiß nun, wo es am nächsten Sonnabendabend nach dem Essen hingeht.

Das Musikprogramm besteht nämlich in erster Linie aus genau jenen Titeln, die seinerzeit im Fraschlönj, Knopp, Trichter,

in Oldorf, oder bei Berger’ in Enge-Sande gespielt wurden. Zu Berger’s Landgasthof ging man übrigens damals immer am Sonntagabend(!) zur Disco, und es wird berichtet, dass dort zu Spitzenzeiten bis zu 900 Gäste gezählt wurden. „Ob es am 24. November so viele werden, wird sich zeigen“, sagt Achim Jannsen mit einem Lächeln, aber es werden mit Sicherheit genug da sein, um an alte Zeiten anzuknüpfen, ein voller Saal ist jetzt schon garantiert.

 

Husum

Laufend eine saubere Küste

25. November

Husum. Es besteht Handlungsbedarf. Die Nordsee verdreckt immer mehr. Wie schon aus verschiedenen Medien bekannt, ersticken die Gewässer zunehmend im Müll. Nicht nur zum Beispiel durch Schifffahrt, sondern auch durch uns Menschen an Land wächst die Verschmutzung stetig. Jeder Einzelne kann aktiv helfen, die Küstenregion und Nordsee sauber zu halten. Deswegen heißt es: „Laufend saubere Küste - Wir räumen die Nordseeküste auf“. am Sonntag, 25. November. Start  ist um 13 Uhr bei der Badestelle Simonsberg.

Fragen werden unter  joerg.feddersen(at)icloud.com oder kj-696424(at)versanet.de beantwortet.  Mülltüten, Greifzangen und Handschuhe werden vom LKN und Vivo Naturkost in Husum gestellt. Die Müllabholdung wird vom LKN organisiert. Die Aktion wird unterstützt durch die Stadtwerke Bredstedt/Gemeindewerke Leck/Stadtwerke Niebüll, Opticland Sievers, Vivo Naturkost, LKN.SH, Ebbe & Flut.

 

Auf Spurensuche durch das Museum

Winterliche Zeitreise durch die Welt der Wikinger

01. Dezember

Schleswig, Das Wikinger Museum Haithabu lädt nach den großen Erfolgen der vergangenen Jahre wieder zu einer winterlichen Zeitreise durch die Welt der Wikinger ein. Am Sonnabend, 17. November, von 12.30 - 15.30 Uhr und noch einmal am Sonnabend, 1. Dezember, ebenfalls von 12.30 - 15.30 Uhr können sich Kinder ab sechs Jahren mit Dana Kall auf eine Spurensuche durch das Museum begeben. Während der Erkundung der Ausstellung geht es vor allem um die Frage „Was haben die Bewohner von Haithabu vor 1000 Jahren eigentlich an den dunklen und kalten Wintertagen gemacht?“ Dabei wird ziemlich schnell klar, dass auch in dieser Zeit emsig gearbeitet wurde. In den Werkstätten entstanden kunstvolle Dinge für den täglichen Gebrauch, aber auch exquisite Waren für den Handel mit fernen Ländern. Unter diesen Eindrücken können die jungen Teilnehmer selbst handwerklich aktiv werden. Ganz im Stil der Wikingerzeit werden Runen in Leder geritzt, Würfel gefertigt oder Lederbeutel für das Hacksilber hergestellt. Der Winter ist auch die Jahreszeit, in der sich die Menschen abends am wärmenden Herdfeuer zusammen fanden, um sich spannende Geschichten zu erzählen. Ganz in dieser Tradition klingt dieser Nachmittag mit Erzählungen von langen Seereisen und von den zahlreichen Göttern der Wikinger aus.  Ein Tipp für Geburtstagskinder: Dieses Programm kann auch als Kindergeburtstag gebucht werden.

Anmeldung unter 04621/813-133 oder per Email unter service(at)landesmuseen.sh

 

Kirche Norderbrarup

Mobago-Weihnachtstour 2018

09. Dezember

Norderbrarup Die Musiker des Kammer-Pop-Trios Mobago gehen zukünftig musikalisch neue und getrennte Wege. Deshalb gibt Mobago in der kommenden Adventszeit die letzte Weihnachtstour. Mobago-Weihnachtstour 2018. Am Mittwoch, 9. Dezember, treten sie um 19.30 Uhr das letzte Mal in der Region auf.

Alles hat ein Ende: Mobago bedankt sich bei seinen treuen Fans für die Begleitung über die vielen Jahre und freut sich auf die letzten Weihnachtskonzerte mit ihnen. Die drei Vollblutmusiker der Band Mobago freuen sich wieder darauf, Weihnachts-Literatur und Stimmungen aus verschiedenen Ländern in unterschiedlichsten Stilistiken kammermusikalisch zu interpretieren und zu zelebrieren. Es werden dabei auch immer Kompositionen von Fjol van Forbach, (Gitarre, Gesang, Arrangements), aufgeführt.

Die Konzerte sind musikalisch bunt und vielfältig, humorvoll und dennoch besinnlich oder gar temperamentvoll.

Alle Songs werden mit viel Spielfreude sowie der Liebe zur Musik und zum Detail vom Kammer-Pop-Trio dargeboten.

Jonny Möller, (Gesang, Percussion, Blasinstrumente aller Art, Licht und Ton) und Diana Elisa Köhler, (Gesang und gar lieblich Antlitz), komplettieren das Trio, das nun in dieser Besetzung schon 13 Jahre Weihnachtskonzerte in Kirchen gestaltet.

Karten gibt es in der Buchhandlung Schörder in Süderbrarup.