Die Wochenschau

Aktuelle Veranstaltungen in dieser Woche

Was ist los in Schleswig-Holstein?

Entdecken Sie mit der WochenSchau am Sonntag tolle Ausflugsziele zwischen Nord- und Ostsee. Ob nun interessante Kultur-Events, spannende Sportveranstaltungen oder starke Konzerte – hier finden Sie immer die Highlights der Woche. Denn unser Land bietet das ganze Jahr über eine große Vielfalt!

Komödie Niederdeutsche Bühne Husum

"Politik un Föhrerschien"

17. Februar

 

Freienwill - Freienwill-Krug

Die Niederdeutsche Bühne Husum kommt am Mittwoch, 17. Februar, um 20 Uhr in den Freienwill-Krug. Zu sehen ist das Stück „Politik un Föhrerschien“ von Hans Gnant. Einlass  ist ab  19 Uhr. Kartenvorverkauf im Freienwill-Krug unter 04602-1099 zu den Öffnungszeiten.

 

Lesung im NCC

"Ist das Liebe oder kann der weg"

18. Februar

 

Husum - NCC

Der lustige Titel ihres Erstlingswerks lässt schon vermuten, dass die Autorin Anke Maiberg (Jhg.1974) für vergnügliche Unterhaltung während ihrer Lesung im NCC sorgen wird. Am Donnerstag,  18. Februar, um 20 Uhr stellt sie ihre spannende, norddeutsche Liebeskomödie vor, in der sich alles um die Hauptfigur Inga Hering dreht. Aus Liebeskummer flüchtet sie zu ihrer exzentrischen Tante Lisbeth nach Schobüll und will sich dort eigentlich nur in Ruhe ausweinen. Doch dann treffen die beiden Frauen auf eine respektlos im Wald herumlungernde Leiche und den verdammt gut aussehenden Kommissar Carsten Pohl, den sie fortan recht eigenwillig und sehr humorvoll bei seinen Ermittlungen unterstützen. Die Geschichte ist eine bunte, witzig-komische Mischung aus Liebesroman und Krimi – mit viel Fröhlichkeit, Selbstironie und Spannung. Genauso knisternd- heiter ist das Rahmenprogramm, das sich das NCC rund um den Leseabend ausgedacht hat. Ab 18.30 Uhr sorgt eine gemütliche Atmosphäre in der NCC-Lounge, mit prickelnden Getränken an der Bar, für die richtige Einstimmung bei den Gästen. Während an einem Stand das Husumer Kosmetikinstitut „Rooselius“ typgerechtes und kostenloses  Schminken mit Produkten von Malu Wilz anbietet, wird es einen weiteren Stand geben, an dem Dessous vom Fachgeschäft „Miederstübchen Mari“ aus Heide präsentiert werden. Das besondere Angebot dort:  es gibt 5,- € für den „alten“ beim Kauf eines neuen BHs. Zusätzlich kann man an dem Abend einen Gutschein im Warenwert von 50,00€ gewinnen.   Ab 20.00 Uhr wird Anke Maiberg dann mit Ihrer Lesung beginnen und die durchgeknallten Frauen ihres Debüt-Romans „Ist das Liebe oder kann er weg?“ auf romantische Feldversuche schicken und ihr Publikum köstlich amüsieren. Eintrittskarten sind im Kunden-Center der Husumer Nachrichten, Markt 23, in der Buchhandlung Liesegang, in der Schlossbuchhandlung  sowie im Reisebüro Biehl und bei der Tourist-Information erhältlich.

 

Konzert: Andersen-Hüs am 19.2.

"Cathrine Jauer & Band"

19. Februar

 

Risum-Lindholm  -  Andersen-Hüs

Die Vollblutmusikerin Cathrine Jauer macht seit ihrer frühen Kindheit Musik. Solo und in unterschiedlichen Bands, wie beispielsweise First Child und Tin Lizzy, spielte und sang Cathrine sich bereits in die Herzen ihrer Fans. Um unabhängig zu sein, gründete die Wahlnordfriesin ihr eigenes Label, durch welches bereits der Tonträger „When I sing“ erfolgreich veröffentlicht worden ist. Eine weitere Eigenproduktion, für die Cathrine Jauer zwischen ihren zahlreichen Auftritten im Studio steht, um den Liedern den letzten Feinschliff zu geben, steht kurz vor der Veröffentlichung.  Nachdem die Gitarristin, mit der eindrucksvollen Stimme in den vergangenen Jahren mit ihrem Soloprogramm bundesweit erfolgreich unter anderem in kleinen Clubs, Events und Open Airs  zahlreiche treue Anhänger gewinnen konnte, war die Zeit reif für etwas Neues.

Seit diesem Jahr wird Cathrine Jauer von Andy M. am Bass begleitet. Der charmante Multiinstrumentalist reist ebenfalls seit langem in diversen Formationen durch die Lande. Die Rhythmussektion wird durch A. Berger komplettiert. Der sonst eher schüchterne gebürtige Nordfriese wurde durch ein Inserat, in dem ein Schlagzeuger mit kleinem Besteck gesucht wurde, auf Cathrine  aufmerksam.  

Die Band tritt am Freitag, 19. Februar, um 20.00 Uhr (Einlass: 19.00 Uhr)  im Andersen-Hüs auf.

Karten gibt es bei der Bäckerpost Jannsen in Lindholm, Bücherstube Leu in Niebüll sowie im Andersen-Hüs über:  www.andersen-hues.de.

 

Angeliter Jazz Trio

"Musikalische Reise"

19. Februar

 

Süderbrarup - Johanniskirche zu Adelby

Das Angeliter Jazz Trio kommt am 19. Februar um 19 Uhr in die St. Johanniskirche zu Adelby (Richard-Wagner-Str. 51). Der Eintritt ist frei. Um eine Spende für den Orgelneubau wird gebeten. Die Band präsentiert eine musikalische Reise mit verjazzten Gospels, Spirituals, deutschen und plattsdeutschen Volksliedern. Mit dem Musikprogramm gehen die drei Musiker zurück zu den Wurzeln deutscher Folklore und verbinden diese mit Elementen des Jazz. Die Titel werden teilweise mit Solostimme bzw. zwei- oder dreistimmig gesungen oder instrumental dargeboten.

Seit Mitte 2000 besteht das Angeliter Jazz Trio. Hier treffen sich Musiker, die in Schleswig-Holstein seit Jahrzehnten zur Jazzszene gehören: Hartmut Bethge (Gitarre, Banjo), Ulf Schirmer (Klarinette, Saxophone), Uwe Wendrich (Bass, Flöte)

 

Landesarchiv - Filmvorführungen

"350 Jahre Christiana Albertina, die Universität Kiel im Wandel"

25. Februar

 

Schleswig - Prinzenpalais

Zu Filmvorführungen mit Thomas Plöger und Regisseur Dr. Kurt Denzer lädt das Landesarchiv Schleswig-Holstein am Donnerstag, 25. Februar, um 18.30 Uhr ins Prinzenpalais ein. Zu sehen sind gleich drei verschiedene Produktionen im Rahmen der Ausstellung „350 Jahre Christiana Albertina. Die Universität Kiel im Wandel“.

Zu sehen ist der Film „Pax optima rerum – Werkstatt des Friedens“ (Kurt Wolfes, D 1950, 17 Minuten). Er zeigt den Aufbau der Christian-Albrechts-Universität nach dem Zweiten Weltkrieg und das Studentenleben in den ersten Jahren nach Kriegsende.

„Floret Academia“ (Kurt Denzer, D 1965, 10 Minuten) ist eine satirische Dokumentation des 300-jährigen Universitätsjubiläums. Frech erzählt und für damalige Verhältnisse mo-dern geschnitten.

„Wasser, Wolken, Wissenschaft“ (Kurt Denzer, D 2000, 25 Minuten) zeigt das Leben auf dem Campus und die Forschungsarbeit an der CAU um die Jahrtausendwende.