Die Wochenschau

Handballweltmeisterschaft: Die WochenSchau in Katar

Die WochenSchau bei der WM

25. Januar: 

Seit einer guten Woche läuft die Handballweltmeisterschaft in Katar. Die deutsche Mannschaft präsentierte sich bei ihren ersten Auftritten in der Vorrunde überraschend stark. Ein freier Mitarbeiter der WochenSchau ist derzeit live vor Ort. Er sammelt Eindrücke von der Form des deutschen Teams und generell vom  Turnier und dem Leben in Katar. Kommt die deutsche Mannschaft ins Achtelfinale?

Türkenmaskerade am 7. Februar - Die Vorbereitungen laufen

Motto 2015: „Monsterparty im Geisterwald“

25. Januar

Die „Türkenmaskerade“ zählt zu den traditionellen Festen in Kappeln und ist stets einer der Höhepunkte im geselligen Leben des Kappelner Winterhalbjahres.  Veranstalter der Megaparty  ist die Junge-Leute-Gilde zu Kappeln, besser als „Türkengilde“ bekannt. Der Jahrhunderte alten Tradition folgend findet das Kostümfest alljährlich am ersten Februarsonnabend statt.

In diesem Jahr ist der „Türkenmaskerade“-Termin der Sonnabend, 7. Februar, ab 21 Uhr, im Gildelokal „Alte Eule“ im Hüholz. In diesem Jahr lautet das Motto „Monsterparty im Geisterwald“.  

Mit weit mehr als 300 Teilnehmern  rechnen der 1. Ältermann der Gilde und seine Gildebrüder. Um deren Unterhaltung wird sich „DJ Jan“ (Jan Krambeck) mit der passenden Musik kümmern. Er ist seit vielen Jahren dafür zuständig und bekannt, dass er die Stimmung auch bis zum Morgengrauen hochhält. Zusätzlich wird eine „Foto-Box mit Langzeit-Selbstauslöser“ aufgestellt. Damit können sich die Gäste in fröhlicher Stimmung selbst  fotografieren und – gegen ein Entgelt – das Foto auch gleich mitnehmen.

All das muss gut vorbereitet sein.  Deshalb arbeiten die Gildebrüder  derzeit kräftig daran, alles so zu gestalten, damit die „Türkenmaskerade“-Fans auch Spaß und Freude in gewohnter Weise  bei der diesjährigen Monsterparty haben werden und fröhlich feiern können.

Als Vorbereitungs-Atelier dafür wurde den Gildebrüdern ein Dachboden in der Innenstadt zur Verfügung gestellt. Dort sind sie derzeit an vier Tagen in der Woche dabei,  die Kulissen zu entwerfen und auch gleich herzustellen - alles in großem Format. Ab dem 1. Februar wird dann in der „Alten Eule“ täglich weitergearbeitet.

Bereits im November wurde die Kulisse im Wesentlichen geplant.  Seit Mitte Januar arbeiten die Gildebrüder in wechselnder Zusammensetzung und Anzahl an dieser Aufgabe.  Da wird nichts dem Zufall überlassen.

Ab Sonntag, 1. Februar, gehen die Vorbereitungsarbeiten in die Endphase und werden daher in die „Alte Eule“ direkt vor Ort zu Ende gebracht. In dieser letzten Woche sind alle Gildebrüder gefordert, täglich daran mitzuarbeiten,   erklärt Ältermann Jan Becker. Arbeitsbeginn ist an diesem Tag  10 Uhr.  

Da die Veranstaltung sicher wieder ausverkauft sein wird, empfehlen die Gildebrüder allen Interessierten, sich Karten im Vorverkauf bei „Tabakwaren Raav“ in der Schmiedestraße 36, oder im Restaurant „Cameo“,  Am Hafen 5, zu sichern. In den vergangenen Jahren mussten zahlreiche Besucher abgewiesen werden.

Zusätzlich sollten alle potenziellen „Monsterparty“-Teilnehmer daran denken,  dass allein die Karte noch keinen Eintritt ermöglicht. An diesem Abend herrscht Kostümzwang. rz