Die Wochenschau

Gründung des Kirchbauvereins

Kirchen als Kulturgut erhalten

Mit Hilfe eines Fördervereins möchte die Kirchengemeinde Arnis-Rabenkirchen ihre Kirchen in Arnis (Schifferkirche) und Rabenkirchen (Marienkirche) nicht nur sanieren, sondern auch erhalten. Der dringende Investitionsbedarf in Höhe von rund 500.000 Euro übersteigt die finanziellen Möglichkeiten der Kirchengemeinde bei Weitem. Die Gründungsversammlung des „Kirchbauvereins der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Arnis-Rabenkirchen e. V.“ findet  am Montag, 26. Juni, um 20 Uhr im Gemeindehaus Rabenkirchen, Steenstraat 2a statt.

„Die offizielle Gründungsfeier ist für Sonntag, 2. Juli, um 11 Uhr, als Freiluft-Gottesdienst hinter der Marienkirche Rabenkirchen geplant. Der Gottesdienst wird zusammen mit den Ostangler Bläserinnen und Bläser, sowie dem DRK Rabenkirchen gestaltet, die für das leibliche Wohl sorgen werden“, sagt Pastorin Nadja Jöhnk. Das etwas passieren musste, wurde spätestens deutlich, als sich der Kirchengemeinderat zu einer sofortigen Stilllegung der alten Barockorgel in der Marienkirche entschließen musste. „Seit dem vergangenen Erntedankfest schweigt unsere schöne alte Orgel“, so Pastorin Nadja Jöhnk. Bei einer Untersuchung des Pfeifenbestandes habe man einen starken Schimmelpilzbefall und Bleifraß an den Orgelpfeifen festgestellt, so dass die Orgelpfeifen ausgebaut werden mussten. Eine Instandsetzung der Orgel schätzen Experten auf rund 100.000 Euro. „Da der Befund an der Orgel mit dem schlechten Raumklima in der Marienkirche zusammenhängt, muss zunächst eine Lösung für Dach und Kirchenraum gefunden werden, bevor die Orgel restauriert wird und wieder in Betrieb genommen werden kann“, erläutert die Pastorin.

Sanierungen werden nicht

mehr ganz übernommenDer schlechte Zustand der Dachbalken sei ein schon länger bekanntes großes Problem, aber die Dachsanierung wurde aus Kostengründen (zirka 350.000 Euro) immer wieder verschoben, so die Pastorin. Für die Schifferkirche Arnis stehen folgende Projekte an: Die Turmsanierung, um die Statik sicherzustellen, sowie der Bau von Toiletten und einer Teeküche. Im Bewusstsein, dass die Kirchengemeinde Arnis-Rabenkirchen für den finanziellen Bedarf an allen seinen Immobilien allein nicht aufkommen kann und aufgrund der Entscheidung im Kirchenkreis, fällige Bausanierungen nicht mehr in dem bisherigen Umfang fördern zu können, hat sich die Kirchengemeinde im vergangenen Jahr bereits von Pastoraten und Gemeindehäusern getrennt. „Das ist unsere Ausgangssituation, die deutlich macht, dass wir es aus eigener Kraft nicht schaffen können, zwei Kirchen in unserer Kirchengemeinde zu halten und das hat uns im letzten Jahr dazu bewogen, etwas zu unternehmen“, schildert Nadja Jöhnk den Auftakt, eine Idee von Dr. Dagmar Fötsch-Middelschulte, Vorsitzende des Kirchengemeinderates, umzusetzen: Die Gründung eines Fördervereins zur Bauunterhaltung der Marienkirche Rabenkirchen und der Schifferkirche Arnis. „Mit diesem Förderverein, der sich bewusst nicht nur aus Kirchengemeinde-Mitgliedern zusammensetzen soll, möchten wir Menschen ansprechen, die sich aus ganz unterschiedlichen Gründen, wie zum Beispiel christlich und historisch interessiert, familiär bezogen oder als Touristinnen und Touristen den Kirchen in Arnis und in Rabenkirchen zugetan fühlen“, sagt die Pastorin. So wie Dr. Reinold Hillebrand, der nicht Mitglied der Kirche ist, aber ein kulturhistorisches Interesse hat. „Ich wohne selbst in einem denkmalgeschützten Haus und bin mir sicher, dass wir die halbe Million zusammenbekommen werden“, ist der Mediziner zuversichtlich. Auch die Bürgermeister in der Kirchengemeinde sind an dem Erhalt der Kirchen interessiert. „Ich unterstütze die Idee mit dem Förderverein und freue mich auf dessen Gründung“, betont Bürgermeister Peter Dreyer (Rabenkirchen-Faulück). Das Spendenkonto der Kirchengemeinde Arnis-Rabenkirchen lautet: Kirchenkreis SL-FL, IBAN DE49 2175 0000 0000 0688 88, Nord-Ostsee-Sparkasse BIC NOLADE21NOS, Stichwort: „Arnis-Rabenkirchen“.

jök

Höhepunkt für den FC Angeln 02 - Spiel gegen Holstein Kiel

Die Störche kommen nach Kappeln

Der FC Angeln 02 hat das schier unmögliche Möglich gemacht. Die Mannschaft von Sönke Müller schaffte durch einen beeindruckenden Schlussspurt in der Verbandsliga Nord-West den lange in Gefahr geratenen Klassenerhalt.  Dazu erwartet die Mannschaft am Dienstag, 27. Juni, in Kappeln das Aushängeschild des nördlichsten Bundeslandes, die KSV Holstein Kiel. Der Anpfiff gegen den frisch gebackenen Zweitbundesligaaufsteiger erfolgt um 18 Uhr auf dem Sportplatz in der Hindenburgstraße an der Gemeinschaftsschule. „Wir sind trotz des Saisonendes noch einmal die Woche im Training. Dort ist auch die Vorfreude auf das Spiel gegen diesen tollen Gegner zu spüren“, wollen Sönke Müller und sein Team die Partie gegen Schleswig-Holsteins Nummer eins noch einmal genießen. „Einen besseren Ausstand kann es für uns gar nicht geben. Dafür hat das Umfeld, mit den ganzen ehrenamtlichen Helfern, auch viel getan“, verteilt Müller ein Kollektivlob an das Organisationsteam. Denn auch im Kappelner Stadion hat sich einige getan. „Da wird etwas aufgebaut. Es ist eine schöne Anlage geworden“, so der FC-Coach, der hofft, „dass viele Zuschauer kommen. Es wird ordentlich etwas geboten.“  Da sich die Gäste aus der Landeshauptstadt beim Test in Kappeln schon in der ersten „heißen“ Phase der Saisonvorbereitung befinden, wird Holstein-Trainer Marcus Anfang sicherlich mit allen Akteuren antreten.

DJ und TombolaDenn für jeden Spieler der Kieler Störche gilt es sich einen Stammplatz zu erkämpfen, um zum Saisonstart am 28. Juli, auf der großen Bühne zweite Bundesliga aufzulaufen. „So wird der Abschied positiv beendet“, freut Sönke Müller die sportliche Auszeichnung, gegen den künftigen Gegner der Zweitbundesligisten FC St. Pauli, Eintracht Braunschweig und 1. FC Kaiserslautern anzutreten. Dementsprechend gibt es ein schönes Rahmenprogramm. Schon eine Stunde vor der Partie, also ab 17 Uhr, macht der Stadionsprecher von Holstein Kiel Stimmung auf der Kappelner Sportanlage. York Lange ist für seine gute Laune bekannt und ist neben seiner gemeinsamen Moderation mit DJ Holtzi Holst bei der SG Flensburg-Handewitt, als Stimme und Moderator beim alljährlichen SHFV-Hallenmasters in der altehrwürdigen Ostseehalle, der Sparkassenarena Kiel bekannt. Neben Grill, Getränken und dem Braruper Mandel-Basar, gibt es auch eine Tombola zugunsten des Jugendfußballs beim FC Angeln 02. Dort können die Besucher Lose für Gewinne bis zum Gesamtwert von 500,- Euro erwerben. Eintrittskarten können an den bekannten Vorverkaufsstellen, bei Intersport Teichmann in Kappeln und Eckernförde, sowie Edmund Raav Tabakwaren Lotto-Totto in Kappeln erworben werden. „Das wird ein tolles Event“, bringt Sönke Müller es auf den Punkt. jös