Die Wochenschau

TitelsMoGo in Maasholm

"Gottesdienst mit Trauung am Hafen"

14. September: 

Es wird ein kleines Jubiläum sein, wenn am kommenden Sonntag, 21. September, der Saisonabschluss-Gottesdienst der Biker und Triker im Maasholmer Fischereihafen von Peter Welsch eröffnet wird. Es ist nämlich bereits der „15. MoGo Maasholm“. Und wieder, soviel lässt sich voraussagen, wird der Veranstaltungsort aus allen Nähten platzen. Denn mindestens 400  Biker und Triker von nah und fern werden erwartet, bei gutem Wetter sogar noch viel mehr. Der bisherige Besucherrekord aus dem Jahr 2012 liegt bei über 1.000 Teilnehmern.

Bis 2007 fand der MoGo auf dem Gelände der ehemaligen „Seglerbörse“ in der Hauptstraße statt. Doch wegen der steigenden Besucherzahlen wurde die Veranstaltung ein Jahr später in den Fischereihafen verlegt. Und weil Udo Petersen, Chef der Maasholmer „Fischräucherei Petersen“, als Mitveranstalter dazukam, wurde aus dem einstigen Alleinveranstalter Peter Welsch das Veranstaltungs-Duo Welsch/Petersen. 

T-Shirts gegen Missbrauch

Deshalb dürfen sich die  Besucher wieder auf eine Veranstaltung mit unterhaltsamem Programm freuen. So wird zum Beispiel das „Förde Radio“ im Internet live über die Veranstaltung berichten. Stefan Wendland von der Firma „Treene-Textildruck“ bietet an einem Stand bedruckte T-Shirts und die Organisation „Bikers against childrenprono and abuse“ (Bacaa), die sich gegen Kinderpornografie und -missbrauch wehrt, ist mit einem Info-Stand vertreten. Der DGzRS-Seenotrettungs-Kreuzer „Nis Randers“ kann im Rahmen von Open-Ship besichtigt werden.

Das zweite Mal alleinverantwortlich für den Abschlussgottesdienst, ist „Motorradpastorin“ Susanne Schildt von der Kirchengemeinde Eggebek-Jörl. Sie hat diese Aufgabe von dem im Frühjahr 2013 verstorbenen „Pastor Peter“ Langenstein übernommen, der den MoGo-Maasholm wie kein anderer geprägt und 13 Mal geleitet hat. Zum letzten Mal 2012. Obwohl bereits schwer erkrankt, trat er noch einmal beim Abschlussgottesdienst im September, den er mit Susanne Schildt gemeinsam durchführte, in Aktion, um sich von seinen Bike- und Trikefreunden zu verabschieden. Damals versprach er, „von oben ein Auge auf sie zu haben“.

Parken auf dem Großparkplatz

Und wie immer sind nicht nur Biker zum MoGo in Maasholm eingeladen, jedermann ist herzlich willkommen. Da viele Besucher erwartet werden,  dürfte es wieder eng im Maasholmer Fischereihafen und auf den vorhandenen Parkplätzen werden. Daher empfehlen die Veranstalter, den Großparkplatz am Ortseingang zu nutzen und den Weg zum Hafen zu Fuß zurückzulegen.

Ansonsten wird der Saisonabschluss-Gottesdienst der Biker und Triker und das Programm in gewohnter Weise ablaufen. Ab 11 Uhr werden die Gäste von nah und fern erwartet. Dann startet die regionale Band „IT-five“ mit Live-Musik - Soul, Rock und Pop – bis zum Gottesdienst. Vor dem Gottesdienst, ab 13 Uhr,  wird Peter Welsch sich bei Polizei und Johanniter-Hilfswerk für die Unterstützung bedanken.

In ihrer Predigt wird sich die begeisterte Motorradfahrerin des Themas „Liebe“ annehmen. Und das nicht ohne Grund. Denn erstmals findet bei der MoGo die Trauung eines Ehepaares aus Eggebek statt.

Im Anschluss an den Gottesdienst findet gegen 14.15 Uhr vom Großparkplatz  eine rund einstündige Rundfahrt mit den Bikes und Trikes durch das Amt Geltinger Bucht statt. Begleitet und gesichert wird die Ausfahrt von zwei Motorrädern von Polizei und Johanniter-Unfallhilfe.

Die Kollekte dieses Tages ist für die „Johanniter Unfallhilfe“ bestimmt. rz

Neues Projekt Alte Bäume an der Ostsee

"Der Baum als Fotomodell"

14. September

Geert-Henning Schauser aus Steinbergholz, bekannt als Fledermausexperte und engagierter Naturschützer, hat ein neues Projekt vorgestellt. Als Idee wollte er alte Bäume, die schon seit bis zu 300 Jahren landschaftsprägend im Raum Steinberg gewachsen waren, aufzeigen. Bürger sollten ihr ganz eigenen „Baumgeschichten“ dazu ergänzen. Sein Nachbar, Klaus Schwarz, übernahm die anspruchsvolle künstlerische Gestaltung bis zur druckfertigen Vorbereitung. Gezeigt werden auffällige Solitärbäume, wie etwa eine Buche und eine Eiche am Oestergaarder Strand, die sich einen harten Überlebenskampf gegen Wind und Wetter liefern. Schließlich musste die Buche kapitulieren und die markante, schief geneigte „Ostsee-Eiche“ siegte. Weitere exklusive und wunderschöne Bilder gibt es in dem Heft zu sehen. Fotografien von Einzelbäumen, Alleen, Wald- oder Küstenaspekten zu allen Jahreszeiten aufgenommen, laden zum eigenen Erkunden ein. Eine übersichtliche Landkarte des Gemeindegebietes erleichtert das Auffinden der jeweiligen Bäume. Viele Berichte, quasi „Baumgeschichten“ runden den Inhalt ab.

Gegen eine Schutzgebühr von zwei Euro ist dieses Heft in Steinbergkirche bei Elektro-Jürgensen, beim Fischimbiss „Jonna“, bei der „Pusteblume“, dem Optiker, Edeka-Borowski sowie „Fundus“ am Einkaufzentrum und bei den Tourist-Infos in Kieholm und Gelting zu bekommen. Weitere Infos und auch das Heft gibt es bei Geert-Henning Schauser in Steinbergholz 39, Tel. 04632-556.spa