Die Wochenschau

Reverend Gregory M. Kelly´s Best of Harlem Gospel: Freikarten zu gewinnen

Gospelmusik vom Feinsten

22. Januar: 

The Best of Harlem Gospel zählen zur internationalen Spitze ihres Genres. Die energiegeladenen Konzerte mit traditionellen sowie zeitgenössischen Gospels, verkörpern den Geist und die Seele afroamerikanischer Musikalität und Kirchenkultur. Das Ensemble, das in Schleswig am Sonntag, 5. Februar, ein Konzert gibt, ist durchweg mit hochklassigen Solisten besetzt.

 

Reverend Gregory M. Kelly’s Best Of Harlem Gospel – bei diesem Chor ist der Gospel Bestandteil einer Messe, die aus vollem Herzen zelebriert wird. Bei den ruhigeren Titeln erhellen kristallklare Stimmen das gesamte Kirchenschiff. Bei den dynamischeren Titeln kommt diestimmliche Kraft der einzelnen Sänger zum Tragen. Auf ihrer Tour machen die Sänger am Sonntag, 5. Februar, in der Heimat - Raum für Unterhaltung, Auf der Freiheit, Gebäude 86, Halt. Einlass ist um 17 Uhr, Beginn um 18 Uhr.

Zum Repertoire des Gospelchores gehören englischsprachige Klassiker sowie bekannte, traditionelle, aber auch besondere oder unbekanntere Gospel-Stücke. Leiter ist – wie der Name bereits verrät – Grammy-Preisträger Reverend Gregory M. Kelly, der acht weitere Sänger und Instrumentalisten um sich herum zu dem Chor firmiert hat.

Sie, liebe Leser, haben die Chance bei der WochenSchau Karten für das Konzert in Schleswig zu gewinnen. Die ersten drei Anrufer, die am Montag, 23. Januar, zwischen 10 und 10.04 Uhr unter der Nummer 04621/8083120 durchkommen, haben je zwei Karten für die Veranstaltung gewonnen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Weitere Karten gibt es unter der Telefonnummer 01806/570070.

Titelfoto: RG Veranstaltungen

NordGastro & Hotel: Der Branchentreff für Hotliers und Gastronomen in Schleswig-Holstein

Der Start in die Saison beginnt stark

22. Januar

Kein geringerer als Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig hat die Schirmherrschaft zur bedeutendsten Fachmesse für Gastronomie im nördlichsten Bundesland übernommen und wird  zudem persönlich an der Eröffnung am Montag, den 13. Februar  teilnehmen.

Damit wird der Stellenwert deutlich, den die Branche im Gastronomieland zwischen den Meeren hat, und  zudem das Ansehen, das sich diese Husumer Fachmesse in ihrem 18. Jahr erarbeitet hat. Das Fachpublikum und die Aussteller schätzen das Ambiente, die hohe Qualität des Angebotes und die Möglichkeit, sich in persönlicher und unkomplizierter Atmosphäre auszutauschen.  

Die Vorbereitungen für die zwei wichtigsten Tage der Gastronomie und Hotellerie im Februar laufen auf Hochtouren. „230 Aussteller auf 10.400 Quadratmetern Fläche können wir verzeichnen und sind damit ausgebucht“, so Lisa-Linea Hansen. Die neue Projektleiterin, die die Nachfolge von Joachim Sternbeck in dieser Position angetreten hat, freut sich über steigende Nachfrage bei Ausstellern und die wachsende Bedeutung dieser Fachmesse. In Kooperation mit den Partnern Getränkevertrieb Tadsen, Servicebund Bast sowie Kälte-Klima-Großküchentechnik Steuer sind die Planungen für den größten und wichtigsten Branchentreffpunkt auf der Zielgeraden.

In bewährter Weise zeigen die Aussteller Neuheiten in den Bereichen Food  und Non-Food. Natürlich ist das Weindorf wieder mit dabei, das in Halle 1 in exponierter Lage und mit Panoramablick seine Erzeugnisse präsentiert und zur Verkostung einlädt. Angesprochen sind Fachbesucher aus den Bereichen Gastronomie und Hotellerie, Catering und Gemeinschaftsverpflegung aus allen Bereichen.

„Neu ist auf dieser Messe die Newcomer-Area“, so Lisa-Linea Hansen, die diese ins Leben gerufen hat. Hier haben acht kleine Start-up-Firmen und Hersteller von Nischen-Produkten die Chance, sich und ihre Produkte einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen. Schwerpunkt sind Getränke wie Gurkenlimonade, Craft Beer und außergewöhnliche Cider-Mischungen, die vielleicht schon in diesem

Sommer Trend sein könnten. Ihre Ausstellerpremiere in Husum feiern die Firmen Lazy Fox, Cucumis, Lillebräu, Cate Goods, Justbe und die Kreativ Brauerei.

Ebenfalls neu ist, dass das „Offene Forum“ nun im Hohen Foyer des Kongresshauses zu finden sein wird. Zahlreiche Fachvorträge werden an beiden Tagen angeboten. So unter anderen die Kieler Unternehmensberater Cordes und Rieger, die unter dem Motto  „Ihr Betrieb heute und morgen – Herausforderung Zukunft“ einen Ein- und Ausblick zu den Chancen dieser Branche geben werden. Unterstützt wird der Fachvortrag von der Husumer VR Bank. Eine spezielle Anmeldung für die Vortragsreihen ist nicht erforderlich.

Mit großer Spannung werden die Neuvorstellungen der flüssigen Eigenkreationen am Stand der Firma Getränke Tadsen erwartet. Neben „August Emil“ und „Stachel Berry“ wird am Montag um 14 Uhr der „Austernfischer rot“ dem Publikum präsentiert.

Ein Schwerpunkt des Messeangebotes werden -  neben energie-, ressourcenschonender und „mitdenkender“ Technik, die die Abläufe in den Betrieben optimieren hilft -  auch die neuen Kassensysteme sein. Der Gesetzgeber hat mit Beginn des Jahres eine Registrierkassenpflicht für Betriebe, die ein elektronisches Kassensystem nutzen, eingeführt. Alle Unternehmen, in denen bargeldintensiv abgerechnet wird, sind verpflichtet, dafür zu sorgen, dass die genutzte Kasse den verschärften Vorschriften entspricht.

Nicht fehlen darf die Hygieneschulung nach EU-Verordnung. Seit 1998 sind diese Schulungen verpflichtend. Messebesucher können sich zu den kostenpflichtigen Seminaren, die an beiden Tagen jeweils von 11 bis 12 Uhr stattfinden, bis zum 4. Februar über die Homepage www.nordgastro-hotel.de anmelden.

Generell kann sich das Fachpublikum auf eine breitgefächerte Angebotspalette und ein interessantes Rahmenprogramm freuen.

Anmeldung und Registrierung sowie die Anforderung eines Messekataloges erfolgen über die Homepage www.nordgastro-hotel.de .