Die Wochenschau

Messe: MAT bietet Leistungsschau regionaler Unternehmen

"In Mildstedt ist was los"

26. April: 

Die Organisatoren sind am Ziel und freuen sich, dass es nun endlich losgeht. An diesem Wochenende startet unter dem Motto „Viel los auf dem Land“ die Messe-Ausstellung-Treffpunkt (MAT) in den Mildstedter Mildauhallen. 65 Firmen aus den Bereichen Handwerk, Handel und Dienstleistung sowie Wirtschaftsorganisationen aus der Region stellen  sich am 25. und 26.  April der Öffentlichkeit vor.

Husumer Tauchsportclub Heuler: Trainingsstunde

"Einfach mal abtauchen..."

26. April

Beim Tauchen wird man richtig nass –sollte man annehmen. Oliver Blötz bekommt an diesem Abend aber nur so gerade nasse Füße. Aber das ist auch kein Wunder: Oli leitet heute das Training. Es ist Mittwoch und von 20 bis 21 Uhr gehören zwei Bahnen im Husumbad den Heulern – Tauchsportclub (TSC) Heuler nennt sich der 1999 gegründete Verein. Oli hat wasserdicht eingeschweißte Übungskarten vorbereitet, so dass die mit Taucherbrille, Flossen und Schnorchel ausgerüsteten Männer und Frauen nicht erst aus dem Rhythmus kommen und gleich zur nächsten Übung übergehen können. So um die 600 bis 700 Meter legen die Teilnehmer beim Einschwimmen zurück. Sieht man  auf der einen Seite die Flossen elegant ins Wasser tauchen, sind auf der anderen Bahn gerade jeweils zwei Personen sozusagen als Schleppverband unterwegs und drücken sich gegenseitig in die Tiefe bzw. holen sich wieder herauf. Sieht alles ganz einfach und elegant aus, ist aber schon echter Sport, wie man den  Leuten im Wasser  ansieht. Trotzdem sind sie mit Spaß bei der Sache und gehen auch die folgenden Übungen – zum Beispiel das Durchtauchen mehrerer Fächer einer Leiter – immer wieder gerne an.

Das „Schnorcheltraining“  bildet den normalen Übungsabend. 2- 3mal pro Halbjahr ist dann aber auch Gerätetraining angesagt. Denn die Heuler spaddeln nicht nur im Bad oder im Sommer am Dockkoog und in Lundenbergsand. Vor allem gemeinsame Tauchfahrten an die Ostsee – vorwiegend in der Flensburger Förde, aber auch an anderen Stellen der deutschen und dänischen Küste – gehören zu den Unternehmungen des Clubs. „Die Fahrten sind immer familientauglich“, betont der Trainer, der gleichzeitig auch Vorsitzender des Vereins ist. Bei den Tauchgängen bestimmt immer der Schwächste Tempo und Schwierigkeitsgrad. Maximal eineinhalb Stunden kann man unter Wasser bleiben und „… die Ruhe und die  Unterwasserwelt genießen und sein eigenes Atemgeräusch hören.“ Und danach bleibt Zeit für ein Picknick, gemeinsames Kaffeetrinken und so fort. Denn wie gesagt: Geselligkeit und gemeinsam Spaß haben – ob mit oder ohne eigenen Tauchgang – ist Teil des Konzeptes.

45 Mitglieder hat der TSC Heuler zurzeit, im Alter von 12 bis 60 Jahren. Dafür, dass alle fit für Tauchfahrten sind, sorgen die Trainingsabende. Der TSC ist Mitglied im Verband Deutscher Sporttaucher und bietet dadurch eine Tauchversicherung und ein Ausbildungssystem an. Tauchausbildung erfolgt in Zusammenarbeit mit Tauchschulen oder externen Tauchlehrern.

Wer Interesse hat, darf gerne einmal „schnuppern“  kommen. Ab 19.45 Uhr ist Treffen im Eingang des Husum Bad (Juni bis September ist Pause Im Bad). 9 Euro kostet die Mitgliedschaft im TSC und am Anfang muss man noch nicht mit voller Ausrüstung erscheinen, sondern kann sich Schnorchel und Brille oder andere Dinge aus der Kiste mit Leihzeug ausleihen. Im Mai/Juni soll übrigens wieder ein Tauchlehrgang stattfinden. Und am 20./21. Juni ist anlässlich des Deutschen Tauchertages eine Fahrt mit Tauchgang nach Kolding geplant. Nähere Informationen über die Heuler findet man unter www.tsc-heuler.de