Die Wochenschau

20 Jahre Küchen Hansen: Mit der WochenSchau wird eine Küchenzeile verlost

"Gewinnen Sie eine Küche!"

07. Februar: 

Mit einer ganz besonderen Aktion überraschen Kirstin und Maik Hansen ihre Kunden gleich zu Jahresbeginn: Sie verschenken - in Zusammenarbeit mit der WochenSchau -  eine komplette Küchenzeile, inklusive Montage und mit einem Wert von knapp 1900 Euro. Kirstin und Maik Hansen möchten mit der Verlosung der Küchenzeile den- oder diejenigen unterstützen, die zwar dringend Mobiliar benötigen, aber nicht über die erforderlichen Mittel dazu verfügen.

„Ob es sich um eine gemeinnützige Institution handelt, die mit der Küchenzeile zum Beispiel ein Betreuungsangebot erweitern könnte, oder um unverschuldet in Not geratene Personen spielt dabei keine Rolle. Die Modernisierung einer Ferienwohnung ist damit aber auf keinen Fall gemeint! Wichtig ist eine ausführliche Begründung und Situationsbeschreibung, und natürlich möchten wir uns vor Ort dann auch von den Gegebenheiten  überzeugen", betont Kirstin Hansen.

Die Küchenzeile ist 2,70 m breit, 2,20 m hoch und verfügt über Kühlschrank, Ceran-Kochfeld, Backofen, Dunstabzugshaube und Spüle mit Armatur und ist ein Erzeugnis aus dem Haus „Burger Küchen". Das deutsche Unternehmen zeichnet sich aus durch Kontinuität und Bodenständigkeit, wurde bereits 1917 gegründet und vertreibt seine Produkte überwiegend durch den Küchenfachhandel.  Wichtig ist Kirstin Hansen, dass die abgebildete Küchenzeile lediglich ein Beispiel darstellt: „Der Gewinner kann sich für die Ausstellungsküche entscheiden, er kann aber auch eine Front oder Arbeitsplatte wählen, die besser zu den vorhandenen Räumlichkeiten passt.“ Die Küchenzeile kann zudem erweitert und durch zusätzliche Geräte „aufgewertet" werden.

Maßgeschneiderte Umsetzung von Küchenwünschen

Was alles möglich ist, dazu berät das Küchen Hansen-Fachberaterteam gern ausführlich. Seit mittlerweile 20 Jahren steht der Name Küchen-Hansen in Bredstedt für die maßgeschneiderte Umsetzung von Kundenwünschen – je nach Geldbeutel und örtlichen Erfordernissen. „Ob es - wie hier - eine Küchenzeile oder ein gesamtes Raumkonzept sein soll, wir finden die zu unseren Kunden passenden Lösungen“, ist sich Maik Hansen sicher. Umfassende Beratung direkt zu Hause ist dank aktueller EDV-Programme möglich, allerdings ist ein Besuch des Küchenstudios in der Bredstedter Osterstraße (oder seit 2007 der Filiale in Tarp) in jedem Fall anzuraten.

„Es ist schon enorm wichtig, die neue Küche auch zu ‚begreifen‘, alle Ausstattungsdetails genau ins Auge zu nehmen und den Gesamteindruck der aufgebauten Elemente auf sich wirken zu lassen“, weiß Kirstin Hansen aus ihrer langen Erfahrung als Fachfrau in Sachen Küchenkonzeption.

Wenn Sie der Überzeugung sind, dass die Gewinn-Kriterien auf genau Sie oder Ihre Institution zutreffen, schreiben Sie bitte bis zum 19. Februar Ihre überzeugende Küchenzeilen-Gewinn-Begründung - gerne auch mit Fotos  -  an „Die WochenSchau"-Redaktion, Markt 23 in 25813 Husum oder per Mail: ute.pusch(at)diewochenschau.de. (wau)

Sachspenden sortieren:Helfer sind herzlich willkommen

"Ehrenamtliche Hilfe für Spendenkammer"

07. Februar

Die Spendenkammer des Amts Mittleres Nordfriesland braucht Unterstützung. Gesucht sind ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die gemeinsam ein Team bilden möchten. Die Tätigkeit bewegt sich vor allem in der Annahme und anschließenden Sortierung eingehender Sachspenden. Dies bildet die Basis für eine geordnete Versorgung der im Amtsgebiet untergebrachten Flüchtlinge.

Versorgung mit den wichtigsten Dingen des Alltags

Die „Kammer“ wurde bereits im Vorjahr von den Flüchtlingsbetreuern, Derya Zunker und Dirk Andresen Paulsen, eingerichtet. Sie ist ein Standbein, um Schutzsuchenden bei Ankunft eine Erstausstattung mit den wichtigsten Dingen des Alltags zu ermöglichen. Darüber hinaus ist die Kammer im Bredstedter Krankenhausweg ebenfalls Anlaufstelle, wenn Flüchtlinge im Lauf der Zeit weitere Bedürfnisse haben, also etwas in der Küche fehlt, Bettwäsche, Kinderbekleidung und vieles mehr.

Annahme und Abgabe organisieren

Federführend hat sich Barbara Ingwersen aus Struckum bereit erklärt, die Annahme und Abgabe von Spenden in geordnete Bahnen zu lenken. Die 63-Jährige engagierte sich bereits als Patin für Flüchtlinge und möchte nun an dieser Stelle weiterhelfen:  „Wir benötigen etwa vier bis fünf Helferinnen und Helfer, die regelmäßig stundenweise unterstützen können. Wir nehmen Sachspenden an, sortieren und begutachten diese und räumen sie anschließend in unsere Regale.“  Bei der Ausgabe könne ebenfalls unterstützt werden, so Barbara Ingwersen. „Auch wer dolmetschen möchte, ist herzlich willkommen.“

Laut bisherigen Planungen sind folgende Zeiten vorgesehen:

Dienstags, 10 bis 14 Uhr: Das Helferteam sichtet und sortiert Spenden (nur interne Öffnung).

Mittwochs, 9 bis 12 Uhr: Ausgabe an Flüchtlinge.

Mittwochs, 12 bis 13 Uhr, Annahme von Spenden.

Donnerstags: 12 bis 13 Uhr, Annahme von Spenden.

Donnerstags, 14 bis 15 Uhr, Ausgabe an Flüchtlinge

Kontaktaufnahme für Fragen sowie Angebote

Für Fragen und Hilfsangebote stehen die Flüchtlingsbetreuer Derya Zunker und Dirk Andresen-Paulsen gern bereit. Ihre Telefonnummern:   (01 51) 40 24 73 - 57 oder - 56. Sie stellen dann auch den Kontakt zu Barbara Ingwersen her.

Zusammenarbeit mit Kleiderstube der AWO

Um die vielen schutzsuchenden Familien und Einzelpersonen bestmöglich zu unterstützen, agieren die örtlichen Initiativen immer mehr auch gemeinsam. So haben sich beispielsweise die Organisatoren der Spendenkammer des Amts sowie die Initiatoren der AWO-Kleiderstube im Bredstedter Bürgerhaus jüngst zusammengesetzt und überlegt, an welcher Stelle die Angebote voneinander profitieren können. Insbesondere im Bereich Bekleidung ist die jahrelange Erfahrung der AWO-Mitarbeiterinnen eine hervorragende Basis, um Bedürftigen zielgerichtet zu helfen. Beide Einrichtungen wollen daher Wege finden, wie das Miteinander der angebotenen Hilfe weiter ausgebaut werden kann. (Middendorf/AMNF)