Die Wochenschau

Bredstedter Markttage: Am 29./30. Juli wird die Innenstadt zur bunten Meile

"Spiel, Spaß und Musik"

24. Juli: 

Am 29. und 30. Juli finden die diesjährigen Bredstedter Markttage statt. Neben einer Vielzahl von Attraktionen und Mitmach-Aktionen hat der veranstaltende Handels- und Gewerbeverein (HGV) auch wieder ein tolles Musikprogramm konzipiert. Und das beginnt gleich am Eröffnungsabend ab 18.30 Uhr mit "Margit un de Freesenjungs", unterbrochen durch die offizielle Eröffnung um 19 Uhr durch HGV-Chef Michael Thomsen und Bürgermeister Knut Jessen als Schirrherr der Veranstaltung. Ab 20 Uhr sind "Soulfinger" zu hören und sehen, die mit viel Spaß "Sixties Soul" spielen. Dazu gehören Songs wie "Sweet Soul Music" von Arthur Conley ebenso wie Titel aus Filmen wie "Blues Brothers". Musik also, bei der reichlich die Party abgeht.

Musikalisch weiter geht es am Samstag auf der Marktplatz-Bühne, die erstmals in der Markt-Spitze in Höhe des Schweinebrunnens aufgebaut sein wird, ab 14 Uhr mit "Spiegelverkehrt" - einer jungen Band, die entstanden ist aus einem Projekt des Breklumer JUZ. Ab 15 Uhr stehen "Farvenspeel" auf der Bühne, nach eigenen Worten "harmonisch, nordisch und voll positiver Energie, mit wunderbaren Songs über das alltägliche Leben und die Schönheit des Nordens." Und ab 17 Uhr folgt Cathrine Jauer, die in Nordfriesland schon längst eine echte Fan-Gemeinde hat. Dank deren Unterstützung, aber natürlich vor allem wegen ihres überzeugenden Auftritts wurde sie mit ihrer Band im vergangenen Jahr Zweite beim NDR-Wettbewerb "Schleswig-Holstein-Hammer".

Auf der kleineren Bühne in der Osterstraße treten ab 10 Uhr "De Fideelen Nordstrander" auf, "Hömma! Kenze?" ist für 11.30 Uhr geplant, Serge Flensbourg für 12.30 Uhr, gefolgt von einem Auftritt der Tanz- und Trachtengruppe Bredstedt um 14 Uhr und schließlich "Ludwig Fun" ab 14.30 Uhr. Ab 10 Uhr ist die "Stormtown Jazzcompany" an verschiedenen Auftrittsorten "auf der Meile" zu sehen und zu hören.

Das musikalische Abendprogramm gestalten "Das Fiasko", fünf verrückte Musiker, die nach eigenen Worten stets viel Spaß miteinander haben. Die Profi-Musiker liefern die größten Partykracher - mit ständig neuen Kostümen und Ehrengästen, und sie überraschen die Zuhörer mit Gags und unerwarteten Show-Einlagen. Die Pausen verkürzt DJ Ingo (Ingo Berngruber).

Am Samstag (30. Juli) beginnt das Stadtfest bereits ab 8 Uhr mit einem Flohmarkt "auf der Meile". Die beliebte Fundsachenversteigerung wird ab 10 Uhr auf der Marktplatz-Bühne stattfinden. Für 12.30 Uhr ist ein Auftritt der Tanz- und Trachtengruppe Bredstedt geplant, mit einem Gastauftritt der Tanz- und Trachtengruppe Stapelholm. Den gesamten Tag über gibt es vier Kasperletheater-Aufführungen, eine Spielwiese für bewegungsfreudige Kinder, eine Hüpfburg – und natürlich ein Kinderkarussell. Besonders die älteren Festbesucher werden sich bei der Oldtimer-Ausstellung des ADAC MC "Rund um den Stollberg" in der Osterstraße von 10 bis 12 Uhr an chromblitzenden Schönheiten erfreuen und sich in vergangene Zeiten zurückversetzt fühlen.

Um für noch mehr kulinarische Attraktivität zu sorgen, werden auch in diesem Jahr in sogenannten "Fjord-Hütten" besondere "Schmankerl" angeboten, unter anderem Wein und Flammkuchen mit Wolfgang Preuß sowie hausgemachte Schaschlik, Burgunderbraten im Brötchen und eine Gemüsepfanne vom Langenhorner "Imbisstro"-Team. Erfahrungsgemäß bieten aber alle Gastronomen vor Ort besondere Markttage-Leckereien an, so dass niemand hungrig und durstig die Markttage überstehen muss.

Nach wie vor legt der HGV großen Wert darauf, die Markttage nicht als Fest für den Marktplatz, sondern für die gesamte Stadt zu gestalten. Und dazu gehört auch wieder die intensive Einbindung der gesamten Osterstraße - mit aktiver Beteiligung der Geschäftsleute, um die der HGV immer wieder bittet und um die das "Osterstraßen-Team" um Manfred und Malte Feddersen persönlich wirbt. „Wir bieten mit den Markttagen den Rahmen an, aktiv werden müssen die Geschäftsleute“, betont HGV-Chef Michael Thomsen. „Aber mit tollem Musikprogramm auch auf der ‚Flaniermeile‘ weisen wir auch akustisch darauf hin, dass sich ein Bummel durch die Osterstraße auf jeden Fall lohnt.“

Der Markttage-Flyer liegt in den örtlichen Geschäften und Institutionen aus – und man sollte ihn gern zur Hand haben, um keinen der Programmpunkte zu verpassen.

4 c der Bürgerschule engagiert: Plastikverschlüsse gesammelt

"500 Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung"

24. Juli

Eigentlich fing alles mit einer Fernsehreportage an: Birte Krämer sah einen Bericht über die Sammlung von PET-Deckeln, zu der die Rotary-Clubs seit 2013  einladen. Für 500 Deckel finanziert  die Organisation  eine Impfung gegen Kinderlähmung. Im Haushalt Krämer hing schon am nächsten Tag eine Tüte, in die nun Plastikdeckel aller Art wanderten.  Sohn Boyke erzählte in seiner Schule begeistert von dieser Aktion  und schlug seiner Klasse vor,  ebenfalls Kunststoffverschlüsse zu sammeln. Den Schülern der 4c gefiel die Idee, anderen Kindern auf diese Art und Weise helfen. Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Elke Scherer  suchten sie nach weiteren Möglichkeiten im größeren Stil aktiv zu werden. Supermärkte wurden abgeklappert und zur Freude aller durften die Kids  im Markant-Frischemarkt einen Beutel aufhängen, der regelmäßig von Kunden gefüllt und von den Kindern wieder abgeholt wurde. Mitschülerin Jane war sogar so fleißig und schraubte dort   regelmäßig am Sonnabend  Deckel von Pfandflaschen  ab  und holte sich dabei sogar eine Blase an den Fingern! Nun - kurz vor den Ferien und vor dem Wechsel an die weiterführenden Schulen - übergaben die Schüler der 4c ihre gesammelten Werke  an Matthias Schenke, dem Präsidenten des Husumer Rotary Clubs.  Er freute sich über 15 kg Plastikdeckel.  Damit können nun  15 Kinder in Nigeria, Afghanistan  oder Pakistan mit einer Impfung vor dem gefährlichen Virus geschützt werden. In diesen  drei Ländern kann  Kinderlähmung  noch auftreten. Die Schüler der 4c möchten ihre Idee  gerne weitergeben. Sie  hoffen, dass ihre Patenklasse die Sammlung im kommenden Schuljahr  fortführt. Aber auch alle anderen Bürger möchten sie motivieren für diesen  guten Zweck Plastikdeckel zu sammeln. Informationen gibt es unter:  www.deckel-gegen-polio.de upu