Die Wochenschau

Gewerbeverein St. Jürgen:Vorsitzender Wolfgang Harm im Interview

"Drachentöter“ wurde zur Marke"

02. August: 

Noch stehen sie unberührt im Lagerraum des Unternehmens „sterndruck“, doch in zwei Wochen werden sie neue Plätze in den Regalen ihrer Gewinner bekommen – die Pokale für das Benefiz-Golfturnier, das der Gewerbeverein St. Jürgen am Sonnabend, 15. August, in Güby ausrichten wird. Über diese Veranstaltung, weitere Pläne und den derzeitigen Stand im Gewerbeverein St. Jürgen sprach die WochenSchau mit Wolfgang Harm, dem ersten Vorsitzenden der so genannten „Drachentöter“.

Herr Harm, was hat es mit dem Turnier auf sich?

Beim fünften Drachentöter-Benefiz-Golfturnier spielen 18 Firmen für den guten Zweck. Es geht auch um Spaßgolf, daher gibt es Showeinlagen. So sollen die Rabbits – Spieler ohne Erfahrung – die Angst vor dem Platz und dem Elitären verlieren. Dabei wird sich geduzt, egal ob jemand Doktor oder Direktor ist. Alle Firmen, darunter auch Nicht-Mitglieder, können an ihrem Abschlag Werbung machen und sich so vernetzen.

Ist die Netzwerkarbeit auch eine Ihrer wichtigsten Aufgaben als Vorsitzender?

Ja. Wenn man ein Netzwerk hat und sich mit Kollegen zusammenfindet, erreicht man mehr, als wenn man mit Ellenbogen unterwegs ist. Unser Wettbewerb ist europaweit, manchmal sogar weltweit, und vor Ort arbeiten wir zusammen. Darüber hinaus ist die Herausgabe des Magazins „Kompass“ eine meiner weiteren Aufgaben – das liegt beruflich nahe.

Wie bringen Sie die Arbeit unter einen Hut?

Eine große Hilfe sind Maja Lenz und Heike Leißner, die beim Kompass mitarbeiten und viel Laufarbeit machen. Die Vereinsarbeit ist Teil von meinem Leben und läuft nebenbei – das geht gut, seitdem es Internet gibt. Ich war schon immer Klassensprecher – das liegt mir wohl im Blut. Die Arbeit macht mir seit über zehn Jahren Spaß und man sieht die Erfolge.

Welche Erfolge sind das?

Wir haben steigende Mitgliederzahlen – derzeit sind es 140. Das sagt uns, dass wir was richtig machen. Jedes Jahr kommen fünf bis zehn neue Mitglieder hinzu – nicht nur aus St. Jürgen, denn wir sind für alle offen. Wenn Siemens mitmachen wollte, wäre es willkommen (sagt Harm schmunzelnd). Zudem hat sich die Auflage vom „Kompass“ von 10000 auf jetzt 22000 erhöht. Aus dem Drachentöter ist eine Marke geworden.

Woher stammt der Name Drachentöter?

Das hat sich aus dem Namen des Stadtteils abgeleitet. St. Jürgen als Abwandlung von Sankt Georg steht in der Kirchenmythologie für den Drachentöter, wobei der Drache das Böse symbolisiert.

Welche weiteren Pläne haben die „Drachentöter“?

Im Gewerbegebiet wird derzeit ein leistungsfähiges Glasfaserkabel für schnelles Internet verlegt, an das sich zunächst zehn Firmen anschließen lassen. Das wird Ende des Jahres fertig sein. Und am 17. September folgt unsere Jahreshauptversammlung, bei der wir das Schleswiger Stadtmanagement von Rüdiger Knospe besuchen, der ja seine Wurzeln hier in St. Jürgen hat, wo er das E-Bike Center Nord mitgegründet hat.

Stellen Sie sich auf der Jahreshauptversammlung erneut zur Wahl?

Ja, wie übrigens der gesamte Vorstand. (kra)

Das Nordlichter-Gewinnspiel:Die 40 Sieger stehen fest

"Ein großer Dank an Sie!"

02. August

In unserer Themenausgabe Nordlichter hatte die WochenSchau gemeinsam mit der HALLO Rensburg ein großes Gewinnspiel veröffentlicht. Angesichts der zahlreichen tollen Preise hatten wir eine große Resonanz Ihrerseits erwartet. Die fast 600 übermittelten Einsendungen haben uns dann aber doch überrascht, nein begeistert. Leider konnten nicht alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer gewinnen, doch können wir heute immerhin 40 Siegernamen veröffentlichen. 

Per Losverfahren wurden die Preise wie folgt verteilt:

Zwei Wertgutscheine für Aufenthalt in der Yachthafenresidenz Hohe Düne:

- Frauke Vogt, Dannewerk

- Margret Blum, Kropp

 

Drei Hansa-Park-Erlebnis-Tickets für je vier Personen

- Hannelore Christiansen, Mildstedt

- Roswitha Wanek, Rendsburg

- Kurt Cardel, Selk

 

Zehn Schlemmer-Gutscheinbücher

- Dirk Volkman, Westerrönfeld

- Karin Hauser, Österrönfeld

- Monika Schümann, Jübek

- Christel Weiland, Rendsburg

- Christa Sönksen, Riddorf

- Kerrin Marxen, Husum

- Frau G. Plasner, Nortorf

- Lisa Qualmann, Westerrönfeld

- Heike Keller, Hürup

- Marion Cornils, Garding

 

Fünf Landgang Jahresabos

- Marina Wohlert, Löwenstedt

- Heiko Petersen, Haselund

- Stefanie Franke, Flensburg

- Margreth Hinz, Nordstrand

- Jens-Dietrich Rohede, Schwesing

 

Zehn Landgang-Ahoi-Sonderausgaben

- Myriam Lück, Harrislee

- Klauß Waßmann, Kappeln

- Thomas Rahf, Rendsburg

- Brigitte Schlüter, Schleswig

- Dagmar Ritschel, Flensburg

- Sören Hansen, Lohe

- Birgit Pempeit, Flensburg

- Kathrin Jürgensen, Flensburg

- Wilfried Lehrke, Rendsburg

- Maria Petersen, Harrislee

 

Zehn Niederegger-Pakete

- Beate Henningsen, Niebüll

- Thomas Kraft, Meyn

- Hans-Joachim Trost, Jevenstedt

- Rita Hastler, Mohrkirch

- Brigitte Wiemer, Süderlügum

- Silke Lassen, Schnarup-Thumby

- Frauke Marxen, Husum

- Inga Magnussen, Flensburg

- Doris Clasen, Haselund

- Christiane Godbersen, Sollerup

Die Gewinne werden in der Woche vom 10. bis 14. August zugestellt. Wir gratulieren allen Gewinnern und bedanken uns bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern an der Aktion. (ws)