Die Wochenschau

Kult-Comedy: Herbert Knebel kommt in den hohen Norden

Im Liegen geht´s

19. Februar: 

Herbert Knebel kommt am Sonntag, 26. Februar, um 20 Uhr ins  Varieté „Heimat-Raum für Unterhaltung“ nach Schleswig. Knebel - ein Abbild des deutschen Mittelstandsbürgers mit Arbeiterhintergrund - spricht deutlich aus, was Volk denkt oder denken meinen zu müssen. Dies verspricht einen lebhaften Abend mit Tiefgang, Weisheiten und einem guten Schuss Ruhrpottcharme. Hornbrille, Helmut-Schmidt-Mütze, Hochwasserhose und rauer Malochercharme – das ist Herbert Knebel, der liebenswerte Frührentner aus dem Ruhrpott. Aber Herbert geht mit der Zeit; er versucht es zumindest. Knebel ist eine Kunstfigur, ein Abbild des deutschen Mittelstandsbürgers mit Arbeiterhintergrund.

Herbert Knebel zum Inhalt seines neuen Programms: „Wer kennt dat nich, dat viele Tätigkeiten, die man im Stehen verrichten muss, einem zunehmend schwerer fallen, gerade im Alter! Und da kommt auch mein Motto ins Spiel, wat auch der Titel von mein neues Programm is: Im Liegen geht’s! Wat weiß ich, Spülen, Abtrocknen, Saugen, Fensterputzen, dat sind doch alles Tätigkeiten, die man sich im Liegen viel besser ankucken kann, als dat man einfach nur doof dabeisteht.“ Der Künstler gastiert am Sonntag, 26. Februar um 20 Uhr im Varieté „Heimat-Raum für Unterhaltung“ in Schleswig. Karten sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen zu erwerben.

Fotowettbewerb: Sieger stehen fest

Tiere vor der Linse

19. Februar

Begleitend zu der Ausstellung „Earth Is My Witness“ von Art Wolfe – einem der größten und bekanntesten Naturfotografen und Fotokünstler unserer Zeit – hatte das Stadtmuseum Schleswig gemeinsam mit der Nord-Ostsee Sparkasse, Foto Guth in Kappeln, dem sh:z und der Ostseefjord Schlei GmbH einen Fotowettbewerb mit Sachpreisen ausgeschrieben.

Junge und ältere Fotobegeisterte waren in zwei Altersgruppen aufgerufen, sich von den bewegenden Bildern Art Wolfes inspirieren zu lassen und sich  an dem Wettbewerb zu beteiligen. Eingereicht werden konnten Fotos aus der Tierwelt, Erlebnisse in der Natur und Begegnungen mit Menschen.

Unter den Erwachsenen hat Maria Weber aus Schleswig den ersten Preis gewonnen: Im Urlaub auf der kubanischen Insel Cayo Largo fotografierte sie eine frisch geschlüpfte Meeresschildkröte, die verfolgt von ihren Fressfeinden am Strand eilig in Richtung Meer krabbelt.

Im Jugendwettbewerb sicherte sich Jolie Organista mit einem meditativen Bild von Fischerbooten an der Küste Rügens den ersten Platz.

Amelie Körbs (2. Platz) fotografierte „die Kuh die lacht“ auf einem Spaziergang an der Treene. Das zutrauliche Rind stupste mit seiner feuchten Nase fast an die Kameralinse.