Die Wochenschau

Baltic Open Air 2016 26. und 27. August

"Rocken wie die Wikinger"

21. August: 

Rocken wie die Wikinger. Frei nach diesem Slogan startet das Baltic Open Air (BOA) auch 2016 wieder auf der Freiheit durch. Bei dem größten Rockfestival entlang der Schlei gibt es am 26. und 27. August mächtig etwas „auf die Ohren“. Alle Hardrock- und Heavy Metall-Fans können sich auf ein zweitägiges Bühnenprogramm höchster Güte freuen, so wie man es vom BOA gewohnt ist. Bereits zum 6. Mal veranstaltet das Baltic Eventmanagement unter der Federführung von Geschäftsführer Daniel Spinler das legendäre Open Air Spektakel vor der malerischen Kulisse der Schlei. Wer im August die Bühne rocken lässt, steht auch schon fest. „Es werden sowohl Bands auf der Bühnen zu sehen und zu hören sein, die bereits in der Schleistadt aufgetreten sind“, verrät Daniel Spinler. „Aber auch international angesagte Gruppen, die das erste Mal am Schleiufer auftreten, werden mit von der Partie sein.“ Und natürlich auch wieder Newcomer, die sich bei einem gemeinsamen Contest mit der Rock-Pop-Academy Schleswig sozusagen eine „Green-Card“ erspielt haben.

Loud, heavy und vor allem rockig wird es zugehen auf der Veranstaltung unter freiem Himmel. Hardrock und Heavy-Metall und ein Mix aus Guter-Laune-Songs erwartet die Besucher am 26. und 27.August 2016. An zwei Tagen gibt es ein Mega-Feuerwerk an Rock und Heavy Metal auf insgesamt drei Bühnen. Das Line Up ist ein wahrer Leckerbissen für Hardrock-Fans, denn nicht nur die markante Stimme von UDO DIRKSCHNEIDER, Ex-Frontmann der Heavy-Metal-Grupp „Accept“, der beim BOA mit seinem aktuellen Projekt „Dirkschneider“ altbekannte und neue Songs präsentiert, wird vor der malerischen Kulisse der Schlei die Massen begeistern, sondern auch Rockröhre SUZI QUATRO erobert die Bühne wie gewohnt in Leder und hohen Lackstiefel. Ihre Hits wie „48 Crash“, „Daytona Demon“ und „Devil Gate Drive“ sind unvergessen. Freuen können sich die Besucher zudem auf die australische Hard-Rock-Band AIRBOURNE, dem Erfinder des „Comedy Metal“ - J.B.O. , sowie die finnische Band KORPIKLAANI, die unter anderem mit Songs aus ihrem neuen Studioalbum „Noitia“ die BOA-Fans begeistern werden. „Alte Bekannte“ sind auf dem diesjährigen Baltic Open Air auch wieder mit dabei. Eingefleischten Hard-Rock-Liebhaber warten 2016 auf die Band BAROCK nicht vergebens. Sie sind Europas beste und überzeugendste AC/DC Tribute-Band die mit einer beeindruckenden Bühnenshow die Stimmung zum Kochen bringt. Mit einem Glockenschlag erlebt man einen wahren Rock´n´Roll Sound - gespielt auf originalen Instrumenten aus den 60er Jahren und verstärkt durch eine AC/DC-typische Marshall Backline. WITHIN TEMPTATION zählt mit über drei Millionen weltweit verkauften Alben zu den erfolgreichsten niederländischen Bands. Und wie man dem Nordmännern gewidmeten Plakat entnehmen kann, sind unter anderem mit dabei HÄMATOM, TORFROCK, KÄRBHOLZ, ABI WALLENSTEIN, TITO AND TARANTULA, TEERS FOR BEERS. Die Gruppe Ufo hat aus Krankheitsgründen abgesagt. Das ist jedoch kein Grund zum Jammern, denn Veranstalter Daniel Spinler holt als Ersatz den Hammer raus.

KISSIN’ DYNAMITE, die Hardrocker aus dem schönen Süden der Republik, sind seit Jahren der Inbegriff für Aktivität, Erfolg, Professionalität -und nicht zuletzt- energiegeladene Liveshows. Auch wenn die Bandmitglieder in diesem Jahr erst die 25 Lenze voll machen, so veröffentlichen KISSIN’ DYNAMITE mit „Generation Goodbye“ bereits ihr fünftes Album.

Neben zwei Hauptbühnen wird es in diesem Jahr eine weitere Bühne direkt am Eingang geben. Auf der "VIKING Stage" sorgen bereits ab Donnerstag, den 25. August zum Anreise-Warmup im Biergarten ab 16.30 Uhr unter anderem BIG HARRY & BAND, die Formationen STROMABNEHMER SCHULTZE, STEVE BREIT BAND, DEICHBRECHER, LOUDSHOUT und SMOKING GUNS für Mega-Stimmung.

Außerdem stehen für das BOA 2016 wieder gesonderte Campgrounds direkt an dem Veranstaltungsort zur Verfügung. Denn das Feiern im Zelt nach dem Festival gehört zu einer echten Open-Air-Veranstaltung dazu. Die Anreise ist ab Donnerstag dem 25. August um 15:00 Uhr möglich und Abreise bis spätestens Sonntag dem 28. August gegen 15:00 Uhr. PKW dürfen mit auf das Campinggelände - allerdings nur solange genug Platz vorhanden ist.

Und für alle, die noch ohne Ticket sind, lautet die klare Devise: Karten gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen und natürlich unter www. Baltic-open-air.de. Hier gibt es auch alle wichtigen Infos zum Baltic Open Air 2016.

Hoher Besuch Fußball-Profi nimmt sich Zeit für Fans

"HSV Gregoritsch besucht Schleswiger Fanclub"

21. August

Nachdem der HSV den Klassenerhalt fix gemacht hatte, besuchte der Stürmer Michael Gregoritsch persönlich die Mitglieder des Fanclubs. 80 Fanclubs hatten sich um den Besuch eines Spielers beworben, 20 davon wurden ausgewählt. Thomas Böge: „Wir haben gedacht, wir versuchen es einfach mal. Als dann die Zusage kam, waren wir richtig begeistert“. Es war dem Club wichtig, auch andere HSV-Begeisterte zu diesem Event einzuladen, nicht zuletzt, um ein wenig Werbung in eigener Sache zu machen.

Zur großen Freude der Fanclub-Mitglieder wurden ihnen spontan die Räumlichkeiten von „Oma’s Kaffeestübchen“ der Heimat auf der Freiheit zur Verfügung gestellt. Besser hätten sie es nicht treffen können. Schon bei seiner Ankunft zeigte sich der Fußballspieler begeistert von der „traumhaften Kulisse“, so der Stürmer. Mit HSV-Fahnen und Fan-Artikeln hatten die Fanclub-Mitglieder den Raum geschmückt, in dem sich Gregoritsch sowohl persönlichen als auch den HSV betreffenden Fragen stellte und diese mal ernsthaft, mal schmunzelnd beantwortete. Seine Lieblingsposition sei die des Stürmers, verriet er. Auf die kritische Frage, warum der HSV selten zwei Halbzeiten gut spiele, hatte er keine Antwort. Hätten er und seine Mitspieler diese, würden sie es ganz bestimmt ändern. Bei allen Fragen der Fans zeigte sich das Insiderwissen und die Verbundenheit mit dem HSV. Vor dem Foto-Shooting mit den Fans verteilte Gregoritsch noch Geschenke, die die Räumlichkeiten des Fankclubs schmücken könnten, sofern es dem Club gelingt, einen Raum mit einem Fernsehanschluss zu bekommen, in dem sich die Mitglieder treffen können, um gemeinsam die Fußballspiele ihres Vereins anzuschauen.  

Der Fanclub „HSV-Schlei-immer-dabei“ wurde im August 2015 gegründet und hat aktuell 14 Mitglieder, die meisten davon sind Beschäftigte der Schleswiger Werkstätten. Die Liebe zum Fußball und zu ihrem Verein eint die Truppe, nach außen drücken sie die Verbundenheit durch die selbst entworfenen T-Shirts aus. Im Vordergrund der Aktivitäten stehen zum Beispiel gemeinsame Fahrten ins Volkspark-Stadion zu Spielen ihren Vereins, so zuletzt zu dem Spiel HSV gegen Bremen, welches der HSV zur Freude der Fan-Mitglieder mit 2:1 gewonnen hat. Aufgrund der fehlenden Räumlichkeiten treffen sich die Fans privat, um Spiele anzusehen und zu grillen und teilen auch hier Freud und Leid. Alle Mitglieder hoffen, dass Gregoritsch mit seinen Tipp zum letzten Spiel richtig liegt: „Ich tippe, dass der HSV 2:0 gewinnt und ich schieße die beiden Tore“. Das leichte Schmunzeln verriet allerdings, dass dieser Tipp nicht so ganz ernst gemeint war. Die Mitglieder des Fanclubs treffen sich an jedem ersten Freitag im Monat. Nichtmitglieder sind herzlich willkommen und können sich bei dem ersten Vorsitzenden Hans-Walter Simonsen unter 015758731873 melden.