Die Wochenschau

Wie sehen Sie an Fasching aus? Die WochenSchau verlost einen Reisegutschein

Lustige Faschingsfotos gesucht

01. Februar: 

In zwei Wochen ist Rosenmontag und damit vor allem im Westen der Bundesrepublik das närrische Treiben auf seinem Höhepunkt. Doch auch im Norden gibt es viele Menschen, die sich  zu diesem  Anlass in die lustigsten Verkleidungen hüllen. Wir von der WochenSchau suchen nach Ihrem schönsten Faschingsfoto. Unter allen Einsendungen wird ein Reisegutschein verlost.

150 Jahre: Schleswiger Feuerwehr feiert 2016 Jubiläum

Zeitzeugenberichte & Bildmaterial gesucht

01. Februar

Die Vorbereitungen für die Jubiläumsfeierlichkeiten zum 150-jährigen Bestehen der freiwilligen Feuerwehr Schleswig im Mai 2016 läuft bereits auf Hochtouren. Geplant ist auch die Erstellung einer Chronik, für  die das Team nun altes Foto-, Bild- oder Dia-Material sucht, das die Arbeit oder die Mitglieder der Schleswiger Feuerwehr darstellt.

„Insbesondere benötigen wir Fotos oder Berichte aus der Zeit um 1930. Vielleicht haben die Schleswiger Bürger noch einige Schätze an Fotos in der Schublade, die sie uns freundlicherweise zur Verfügung stellen können“, sagte der stellvertretende Wehrführer Jörg Lange im Namen des Festkomitees. Um die Chronik-Arbeit zügig ausführen zu können, bittet das Team um Übermittlung der Beiträge an Jörg Lange bis Ende März 2015.

Bis zur geplanten Festwoche, die im nächsten Jahr von Donnertag bis Sonntag, 26. bis 29. Mai 2016,  auf der Festwiese vor Schloss Gottorf mit einem umfangreichen Rahmenprogramm für alle Schleswiger Bürger stattfinden soll, gibt es noch jede Menge zu tun. Wer Schleswig Brandschützer mit einer Spende für die geplante Festwoche unterstützen möchte, darf dies ebenso gerne tun. Eine Spendenbescheinigung kann ausgestellt werden. Weitere Informationen und Abgabe der Fotos bei Jörg Lange in der Husumer Straße 17a, Telefon 04621-29824.

 

Geschichtliches zur Schleswiger Feuerwehr

 

Am 30. September 1866 traten 28 Mitglieder des Schleswiger Männer-Turnvereins von 1864 zusammen, um eine Schleswiger Freiwillige-Turner-Feuerwehr zu gründen. Die Bewährungsprobe erfolgte bereits einen Monat später: Der erste Einsatz, die Bekämpfung eines Hausbrandes am Hesterberg, führte zur allgemeinen Anerkennung der Aufgaben der Wehr, so dass durch verschiedene Spenden die Ausrüstung verbessert werden konnte. Der Turner-Feuerwehr standen bereits vier Jahre nach Gründung ein eigenes Steigerhaus, zwei Wasserspritzen, zwei Materialwagen mit Zubehör sowie Schlauchwagen, Helme und andere Gegenstände zur Verfügung. Der damalige Leiter und Hauptmann der Wehr war der Schleswiger Schornsteinfegermeister Peschke, der die freiwillige Arbeit bis 1894 ausführte. chw