Die Wochenschau

Werner Momsen in der Heimat: Kaffeklatsch mit Yared Dibaba

"...wie mookt allens up Platt!"

21. September: 

Werner Momsen, bekannt unter anderem durch seine Reportagen bei „DAS“ im NDR-Fernsehen, kommt nach Schleswig. Am Sonntag, 28. September, wird er mit seinem Programm „Werner Momsen & Freunde – Teil 2“ um 16 Uhr im Varieté „Heimat – Raum für Unterhaltung“, Auf der Freiheit, zu Gast sein. Diesmal heißt es „…wie mookt allens up Platt!“, denn Stargast ist der NDR-Moderator Yared Dibaba.

Werner Momsen & Freunde – Teil 2, so lautet der Titel des Programms, das  am Sonntag, 28. September, um 16 Uhr im Varieté „Heimat – Raum für Unterhaltung“, Gebäude 86 Auf der Freiheit, auf die Bühne kommt. Stargast ist der NDR-Moderator Yared Dibaba.

Werner Momsen freut sich sich auf diesen besonderen Kaffeeklatsch und liefert hier schon einmal einen kleinen Vorgeschmack – natürlich „up Platt“:

De Lüüd seggt jümmers, da Leben geiht immer schneller, wi müt dat entschleunigen. Ik segg jo, snackt platt denn is allens langsomer. Tommins hört sik dat so an. Up Platt is allens een beten sutschig un kommodig. Dor is eener de’n beten drunken hett een beten dun, de Olen sind klöderich un tüdelig un ne Weltwirtschaftskrise givt dat ok nich. Wi het dat up hochdütsch? „Wir werden um harte Einschnitte nicht hinwegkommen, der Rettungsschirm ist aufgespannt und die Weltwirtschaft wird einige Jahre brauchen, um sich zu konsolidieren.“ Wi het dat up Platt? „Nützt jo nix!“ Un genauso is dat.

Dat givt keene Sprake, de dat Leben beter utdrücken kann as dat Plattdütsche. Un deswegen wüt wi dat hier inne Heimat bi mien Kaffeklatsch mol wöller een beten upleben laten. Wi wütt snacken, Döntjes vertellen un natürlich önnig singen! Mien groden Fründ Yared Dibaba von’n NDR kummt un denn ok noch een Musiker. Annie Heger – De Deern, de nienich op Schnuut fallt. Annie meestert mit High Heels elk Trapp, kriggt jede Ton un weet, wo se staat maken mutt.

Aver se is de groot Uptritt ja wennt, of in Ringelhemd oder glitzernd Kleed. Annie het hör Publikum – van de Speeldeels van Boden- bit an de Nordsee, van Münchener Schlachthof bit to dat Ohnsorg Theater – spreekwöörlich platt mokt. Bi gewaltigen Shows as Classic meets Pop, mit hör Vertellsels bi de NDR- Radiosendung „Hör mal'n beten to!“ un glamourös Varietés. Wi sünd gespannt, of se Luft holt un de Jungs ook to Woort komen. Dat ward bestimmt een ganz lustigen Nameddagg! Ik frei mi up jo!

Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter anderem beim Ticket-Kontor Liesegang, Stadtweg 22, Telefon 04621-28218.ws

Lehrstellenrallye der IHK: Infos zur dualen Ausbildung

"Für die Fachkräfte von morgen"

21. September

Die traditionelle Lehrstellenrallye der IHK Flensburg findet am kommenden Freitag, 26. September, in der Zeit zwischen 13.30 Uhr und 16.30 Uhr in Schleswig statt.

„Ziel der Lehrstellenrallye ist es, Unternehmer und interessierte Jugendliche zusammen zu bringen und für die duale Ausbildung zu werben“, erklärt Stefan Wesemann, Leiter der IHKGeschäftsstelle in Schleswig. Auch die Betriebe profitieren von dem Kontakt mit den Schülern aus der Region. „Die Azubis von heute sind die Fach- und Führungskräfte von morgen“, so Arne Rehbein, Ausbildungsleiter bei der Lidl Vertriebs-GmbH & Co. KG.

Jasmin Groth, IHK-Ausbildungsberaterin sowie Ansprechpartnerin und Organisatorin der Lehrstellenrallye, freut sich über die große Resonanz aus der Wirtschaft. In den 27 teilnehmenden Betrieben werden erneut etwa 350 Schüler erwartet, die sich dann über 41 verschiedene Ausbildungsberufe informieren können. Wie in den vergangenen Jahren gibt es einen kostenlosen Shuttlebus der Verkehrsbetriebe Schleswig-Flensburg GmbH. Darüber hinaus bieten die Agentur für Arbeit und die IHK in der IHK-Geschäftsstelle im Plessenhof Beratungen und Informationen zu allen Ausbildungsberufen an.

Dass sich eine Teilnahme an der Lehrstellenrallye lohnt, kann auch Christina Kohl bestätigen. Sie ist für die Bereiche Personalmarketing und Ausbildung bei der Nord-Ostsee Sparkasse verantwortlich. Durch die Lehrstellenrallye konnte sie bereits erste Kontakte zu Auszubildenden knüpfen, die in eine Ausbildung in dem Geldinstitut mündeten. „Dass die Schüler mit Auszubildenden in ihrem Alter sprechen konnten, hat es ihnen einfacher gemacht“, so Kohl.

Solche Erfahrungen machen auch für Hajo Schmidt, Partner bei der ttp Steuerberatungsgesellschaft AG in Schleswig, das Konzept der Veranstaltung so wertvoll. „Von Angesicht zu Angesicht und auf Augenhöhe, das ist doch viel besser, als wenn ich versuche, mit den Schülern zu sprechen“, betont er.

„Die freiwillige Teilnahme an der Lehrstellenrallye beweist, dass die jungen Leute echtes Interesse haben. Ein Vorteil, den man unbedingt nutzen sollte“, appelliert Jasmin Groth. „Hier kann man die Berufe erleben.“ Eine Liste der teilnehmenden Betriebe und der Busfahrplan sind im Internet unter www.ihklehrstellenrallye.de einzusehen. Die Teilnahmebögen für die Verlosung liegen am Veranstaltungstag in den teilnehmenden Betrieben aus. Chw