Die Wochenschau

Kantorei St. Willehad: Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium

"Das besondere Geschenk"

14. Dezember: 

Noch proben sie, die Sängerinnen und Sänger des Chores der Kantorei St. Willehad in Leck, denn am Sonnabend, 27 Dezember, um 18.00 Uhr  wollen die 70 Chormitglieder sowie vier Solisten aus Berlin und Lübeck und das 22-köpfige Göttinger Barockorchester in der Nordfrieslandhalle Leck ein besonderes Weihnachtsgeschenk verteilen. Unter der Leitung von Kantor Thomas Hansen werden dann sie das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach, Teil 1, 3 und 6, aufführen.

Johann Sebastian Bach und sein Weihnachtsoratorium, für viele Menschen der Inbegriff des weihnachtlichen Christenfestes. Und so kam auch den Verantwortlichen in der Kirchengemeinde Leck die Idee: „Das müssten wir doch hier auch hinbekommen!“

Unter der Leitung von Kantor Thomas Hansen, verstärkte sich der Chor der Kantorei St. Willehad von 50 auf 70 Sängerinnen und Sänger. Geprobt wird seit Monaten und voller Spannung sehnen die Aktiven Sonnabend, 27. Dezember, herbei. Ab 18.00 Uhr werden dann neben ihnen das Göttinger Barockorchester und vier namhafte Solisten aus Berlin und Lübeck die Teile 1, 3 und 6 des sechsteiligen Werkes aufführen.

Erstmals, beginnend am ersten Weihnachtsfeiertag 1734, führte der Thomanerchor in Leipzig das Werk auf. „Die Aufführung ist eine Herausforderung und ein tolles Projekt, das sich positiv auf den ganzen Ort auswirkt und in die Region ausstrahlt“, ist sich Thomas Hansen sicher und wirbt zum Besuch. „Das wird ein wunderbares Erlebnis und ist sicher auch ein schönes Geschenk zu Weihnachten.“

Eintrittskarten können in der Buchhandlung Brendel in Leck, der Bücherstube Leu in Niebüll, im Kirchenbüro der Kirchengemeinde Leck und soweit noch vorhanden, an der Abendkasse erworben werden. (dh)

Ausgezeichnet: Friesische Band „Kalüün“ bekam den PdSK

"Debütalbum "Spöören"

14. Dezember

Damit hatten die Musiker der friesischen Band „Kalüün“ wohl kaum gerechnet: Ihr im März 2014 auf Föhr veröffentlichtes Debüt-Album „Spöören“ (deutsch: „Spuren“) wurde im August mit dem be-gehrtesten Preis der deutschen Folkszene ausgezeichnet, dem Preis der deutschen Schallplattenkritik. Der PdSK wird durch einen unabhängigen Zusammenschluss von derzeit 145 Musikkritikern und Journalisten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz vierteljährlich in den sog. Bestenlisten vergeben, darin enthalten die besten und interessantesten Neuveröffentlichungen der vorangegangenen drei Monate. Bewertungskriterien sind u.a. künstlerische Qualität, Repertoire-wert, Präsentation und Klangqualität.

Kalüün hat sich mit Spöören in der Kategorie Lieder & Songs klar durchgesetzt. Dass sich hier eine nordfriesische Band mit einer friesischsprachigen CD behauptet, kann als Sensation für die gesamte deutsche Folkszene bezeichnet werden.

In der Erklärung der Jury heißt es: „Die Folkgruppe Kalüün stammt von der Nordseeinsel Föhr und dem nordfriesischen Festland. Mit Gastmusikern begibt sich das junge Trio auf die Suche nach musikalischen Spuren (Spöören) längst vergangener Zeiten – nach alten, fast vergessenen Liedern, Tanzstücken und Balladen, die Aufschluss über das Denken, Handeln und Fühlen früherer Generationen auf der Insel Föhr geben können. In friesi-scher Sprache, instrumentiert mit Gitarre, Violine, Mandoline, Cello oder Bouzouki, präsentieren die Musiker ihre Funde voller Energie, unverbrauchter Frische und offensichtlicher Freude am eigenen Tun. (Für die Jury: Kai Engelke)

„Wir sind völlig von der Rolle“, berichten Keike und Jan Faltings sowie Dennis Werner von Kalüün. „Eigentlich wollten wir nur mal etwas Neues machen. Wir haben anscheinend den passenden Zeitpunkt für unser Album erwischt. Die Leute haben spürbar Lust auf mehr Folk – Lust auf das Außergewöhnliche und Lust auf authentische Typen.“, so die drei Musiker weiter.

Ihr Song „Fering Hüs“ nach der Melodie von „Cedars of Lebanon“ des renommierten irisch-amerikanischen Folkmusikers und Songschreibers Thom Moore ist aktuell in der sogenannten Liederbestenliste  (www.liederbestenliste.de) auf Platz 4 gestiegen.

Die CD kann direkt über die Bandhomepage www.kaluun.de als CD oder aber auch als digitaler Download inkl. PDF-Booklet mit allen Übersetzungen bestellt werden und ist erhältlich in der Buchandlung Brendel in Leck und beim Friisk Foriigning, Süderstraße 6 in Bredstedt.

Im Herbst 2012 formierte sich die friesische Folkgruppe „Kalüün“ (deutsch: „Kraft, Energie“), in Nachfolge der Vorgängerband „Ballynacally“, mit der sie eine mehr als zehnjährige Leidenschaft zum irischen Folk, aber auch zu amerikanische Stilrichtungen und zur traditionellen Musik Skandinaviens verbindet.

Auf ihrer Reise durch die verschiedenen Stile des amerikanischen und europäischen Folks ist mit der Zeit nicht nur der charakteristische Sound der Gruppe gereift, sondern zunehmend auch das Bedürfnis gewachsen, den eigenen friesischen Wurzeln nachzuspüren.

Bildunterschrift: Erfolgreiches Debütalbum: Für ihr erste CD „Spöören“ wurde die friesische Band „Kalüün“ mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet.