Die Wochenschau

Nolde Stiftung Seebüll 2015; 59. Jahresausstellung am 1. März kostenlos zu sehen

"Die Kunst selbst ist meine Sprache"

01. März: 

Die Nolde Stiftung in Seebüll eröffnete am gestrigen  Sonnabend,  28. Februar, die  Saison 2015 mit ihrer 59. Jahresausstellung „Emil Nolde – Die Kunst selbst ist meine Sprache“ im ehemaligen Wohn- und Atelierhaus des Malers in Seebüll. Dort wird in neuer Auswahl und in veränderter Zusammenstellung ein Querschnitt durch das Gesamtwerk des Malers gezeigt. Am Sonntag, 1. März, von 10.00 bis 18.00 Uhr lädt das Nolde Museum bei freiem Eintritt zum Besuch der 59. Jahresausstellung ein.

Höhepunkt der Ausstellung 2015 ist ohne Frage der Ankauf eines Gemäldes, der erste seit 20 Jahren: Emil Noldes Meisterwerk „Stilleben (mit gestreifter Ziege)“ aus dem Nachlass seiner zweiten Ehefrau Jolanthe Erdmann. Die Erwerbung wurde durch Mittel der Kulturstiftung der Länder ermöglicht.

Diese Neuerwerbung steht am Anfang der diesjährigen Jahresausstellung mit rund 140 Werken, die einen umfassenden Einblick in die Intention und Motivation des künstlerischen Schaffens von Nolde gewährt: „Ich würde so gern in Worten meine Kunst etwas näher erklären, aber die Kunst selbst ist eben meine Sprache, in der nur ich vollends das sagen kann, was mich treibt und bewegt.“  „Das macht Noldes Kunst letztlich so einzigartig und ihn zu einem der bedeutendsten Maler des Expressionismus, der

Kunstgeschichte geschrieben hat“, wie Dr. Christian Ring, Direktor der Nolde Stiftung Seebüll, in seiner Rede zur Ausstellungseröffnung betont. (pu)

Stressless-Übergabe bei Möbel Bischoff/Kirsten&Thomas Paetow haben gewonnen

"Ein "Stressless" nach Maß"

01. März

Viel Zeit genommen hatte sich Kirsten Paetow aus Garding für die Anfertigung ihres Begründungsbüchleins - und damit bei der "Wunscherfüll-Aktion" von Möbel Bischoff, der Langenhorner Einrichtungs- und Polsterwelt direkt an der B 5, die Jury überzeugt und das ersehnte "Stressless"-Super-Bequem-Sitzmöbel im Wert von 2.500 Euro gewonnen. Jetzt war wieder viel Zeit erforderlich, bis sich Kirsten Paetow zusammen mit ihrem Ehemann Thomas für ihren ganz besonderen "Stressless" entschieden hatte.

In seinem "Stressless"-Studio erläuterte Joachim Bischoff ausgiebig die Eigenschaften und Besonderheiten der jeweiligen Modelle, damit der Sessel auch wirklich zur Gewinnerin passt - oder besser zu ihrem Ehemann, denn für ihn ist der "Stressless" zum 50. Geburtstag als ganz besonderes Geschenk gedacht. Und zwar mit passendem Hocker. "Der gehört ganz einfach zur "Stressless"-Philosophie - ohne Hocker wäre das Sitzen eben nicht mehr stressless (stressfrei)", antwortete Joachim Bischoff auf die Frage von Thomas Paetow nach dem zum Sessel gehörenden Zusatzmöbel.

Zwar hatten sich Paetows bereits vor dem Besuch des Möbelhauses ausgiebig - wie sie meinten - über die Produktlinien des norwegischen Herstellers Ekornes informiert, aber im "Stressless"-Studio waren sie überwältigt vom tatsächlichen Erscheinungsbild der Kollektionen. "Die sehen alle viel besser aus als im Internet", zeigte sich Kirsten Paetow erstaunt. Aber nicht nur die Optik, sondern vor allem auch der Sitzkomfort gaben den Ausschlag für ein Modell aus der Linie "Magic". Die hatte Paetows eigentlich eher nicht auf ihrer Favoritenliste, aber nach Probesitzen in anderen Modellen war die Entscheidung eindeutig. Mit seiner verstellbaren Kopfstütze, der großzügigen Polsterung und dem "knuddeligen" Design machte "Magic" das Rennen.

Etwas gedulden müssen sich die glücklichen Gewinner noch, bis ihr "Stressless" nach Garding geliefert wird, denn natürlich kommt das Wunsch-Modell auch in Wunsch-Optik: Schwarz soll der Relax-Sessel sein, damit passt er am besten zum bereits vorhandenen Mobiliar. Aber vielleicht ist der "Magic" nicht das letzte "Stressless"-Bequem-Möbel im Hause Paetow, denn das Gewinner-Ehepaar war begeistert von der gesamten Ekornes-Kollektion. Polstermöbel, Heimkino-Ausstattung oder auch Home-Office-Möbel lassen sich hervorragend kombinieren mit dem jetzigen Gewinn.